Rinderzuchtverband Traunstein e.V.
Der Marktort Ihres Vertrauens für Deutsches Fleckvieh
- Zuchtvieh und Mastkälber

                     

 

Pinzgauer

Der Rinderzuchtverband Traunstein betreibt seit 1896 die Reinzucht des Pinzgauer Rindes. Diese alte Landrasse hat heute noch ihr Verbreitungsgebiet in Deutschland im südlichen Teil Oberbayerns, im Chiemgau und Rupertiwinkl.

    
Pinzgauer-Herde des Betriebes Koller Josef, Bischofswiesen                                       Pinzgauer-Herde von Brandner Michael, Berchtesgaden

In 18 Betrieben, meist in von der Natur benachteiligten Lagen, stehen zur Zeit noch 280 Herdbuchkühe unter Milchleistungskontrolle mit einer durchschnittlichen Leistung von 5165 kg Milch mit 3,93 % Fett und 3,29 % Eiweiß.

Rassetypische Merkmale sind

  • Robustheit
  • Futterdankbarkeit
  • Genügsamkeit
  • Hervorragendes Fundament
  • Gute Muttereigenschaften
  • Weidefromm
  • Hohe Fleischqualität (Marmorierung)

Neben der Zweinutzung Milch und Fleisch eignet sich die Rasse Pinzgauer besonders gut in der Mutterkuhhaltung. Große Bedeutung hat diese Rasse auch in der Erzeugung von Qualitätsochsenfleisch (Oktoberfest München).


Pinzgauer-Kühe auf dem ZLF 2016 in München während der Oktoberfest-Zeit mit traditionellem Kopfschmuck (Fuikln)

   

 


Siegertiere der Pinzgauerkollektion anlässlich der Jubiläumstierschau 120 Jahre Rinderzuchtverand Traunstein (2016)

 

Verkäufliche Tiere sind jederzeit beim Rinderzuchtverband Traunstein zu erfragen.